Thorsten GutmannVon

Erneut tritt ein russischer Gouverneur zurück – diesmal der Präsident von Dagestan

Der Präsident der russischen Republik Dagestan, Ramasan Abdulatipow, hat seinen Rücktritt verkündet. Dies berichtet das Wirtschaftsportal RBC. Der Kreml hat den Politiker nach Moskau eingeladen, um schnell einen Nachfolger zu finden. Abdulatipow ist das vierte Oberhaupt einer russischen Region, das in dieser Woche von seiner Position zurücktritt. Auch die Gouverneure in den Regionen Samara, Nischni Nowgorod und Krasnojarsk werden abgelöst.

Abdulatipows Rücktritt gelte in Regierungskreisen als Überraschung, erklärte eine anonyme Quelle gegenüber RBC. Dessen Plan sei es ursprünglich gewesen, bis zum Ende der Amtszeit zu regieren. Das hohe Alter des 71-Jährigen werde als Hauptgrund für die Entscheidung vermutet. Einen Nachfolgekandidaten als Interim-Gouverneur habe der Politiker offenbar nicht vorgeschlagen. Er verlasse das Amt „auf eigenen Wunsch“, behauptet eine weitere RBC-Quelle.

Laut des zurückgetretenen Präsidenten befinde sich die Republik Dagestan im „Wachstum“. Es sei ihm gelungen, die Region aus der „Krise herauszuführen“, zitiert die Zeitung Wedomosti.

Inzwischen hat Abdulatipow seinen Rücktritt im Gespräch mit dem Radiosender Goworit Moskwa bestätigt. Ihm sei ein Posten bei der Organisation für Islamische Zusammenarbeit angeboten worden. Diesen habe er jedoch abgelehnt, da er nicht ins Ausland ziehen wolle, erklärte er im Interview mit der russischen Zeitung Komsomolskaja Prawda.

In der Vergangenheit arbeitete Abdulatipow als Abteilungsleiter bei der Russischen Akademie der öffentlichen Verwaltung sowie als Professor an der Lomonossow-Universität Moskau. Er könne sich vorstellen, erneut in den Lehrbetrieb einzusteigen, sagte er im Interview.

Abdulatipow ist die Nr. 4

Der Präsident von Dagestan ist das vierte Oberhaupt, das in dieser Woche sein Amt verlässt. Bereits am Montag, den 25. September, ist der Gouverneur der Region Samara, Nikolai Merkuschin, von seinem Amt zurückgetreten. Am Dienstag, den 26. September, ist der Gouverneur der Oblast Nischni Nowgorod, Waleri Schanzew, vom russischen Präsidenten Wladimir Putin entlassen worden. Am Mittwoch, den 28. September, gab auch der Gouverneur der Region Krasnojarsk, Wiktor Tolokonski, seinen Rücktritt bekannt.

Titelbild

Thorsten Gutmann
Über den Autor

Thorsten Gutmann war von September 2016 bis Dezember 2018 Chefredakteur der unabhängigen Nachrichtenseite Ostexperte.de in Moskau. Derzeit arbeitet er als Nachrichtenchef bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK). Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er u. a. für die Moskauer Deutsche Zeitung und die Berliner Zeitung tätig. Im Jahr 2017 gründete er die RUSummit – Fachkonferenz zur Digitalwirtschaft in Russland mit dem Ziel, den deutsch-russischen Wirtschaftsdialog zu fördern.