Polen und das Glücksspiel: Eine zwiespältige Beziehung

Umgang mit Glücksspiel und Casinos: Wie war es früher und wie ist es heute?

Die Spielfreude liegt im Menschen fest verankert, das lässt sich kaum leugnen. Vielen Gamern ist es nicht genug, einfach zu gewinnen, sie möchten nach ihrem Sieg auch mehr in der Hand haben als vorher. Glücksspiele kommen diesem Wunsch entgegen, sie bieten Jackpots und Preispools für kleine und große Geldgewinne. Wie gehen die Polen damit um?

Schon Tausende Jahre vor der Zeitenwende beschäftigten sich die Menschen mit dem Glücksspiel. Die von Archäologen ausgegrabenen Würfelspiele sind bis zu 5.000 Jahre alt. Sie bestehen aus würfelförmig zurechtgeschnittenen Knochen und wurden mit verschiedenen Symbolen geschmückt. Auf der ganzen Welt scheint es nie Zeiten gegeben zu haben, in der sich die Spiellust tatsächlich besiegen ließ. Auch heute ist das natürlich nicht der Fall; die gesetzlichen Einschränkungen fallen jedoch mal mehr, mal minder stark aus.

Von der großen Freiheit zur strikten Beschränkung

In den letzten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts waren die Polen noch mit großen Freiheiten gesegnet, was ihren Hang zum Glücksspiel betraf. Nachdem die Sowjetunion zusammengebrochen war, gab es schlichtweg zu viele andere Themen, die sich in den Vordergrund drängten. Das Land musste erst einmal wirtschaftlich wieder auf die Beine kommen. Im Jahr 1992 wurde die Politik zum ersten Mal in diesem Glücksspiel-Bereich aktiv und beschränkte die Neueröffnung von regionalen Spielbanken. Viele Jahre herrschte danach völliger Frieden, die Bevölkerung konnte fast unbeschränkt weiterspielen. 2009 gab es dann den großen Knall.

Sportminister Drzewiecki hatte Mist gebaut und sich in eine Korruptionsaffäre verwickelt. Im Hintergrund lauerten Pläne zur Einführung einer Casinosteuer. Premierminister Tusk nahm das zum Anlass, gegen die Online Casinos zu wettern und sie strikt zu reglementieren. Bis zum Jahr 2011 wurden die bisherigen Freiheiten allmählich ausradiert und sämtliche Formen des Glücksspiels verboten. Die Sportwetten allein bildeten eine Ausnahme, polnische Buchmacher konnten entsprechende Lizenzen erwerben. Ihr Standort musste sich allerdings im eigenen Land befinden, sonst gingen sie leer aus. In Deutschland ist es heute leicht, legale Online-Casinos zu finden und sich dort auszutoben. Wie steht es derzeit um Polen? Schließlich ist seit 2011 doch einige Zeit verstrichen?

Lockerungen für Sportwetten und Online Casinos ab 2017

Tatsächlich haben sich in der letzten Zeit deutliche Lockerungen ergeben. Die polnische Regierung erlaubt seit 2017 auch internationalen Buchmachern, Sportwetten im Inland anzubieten. Sie dürfen sogar Werbung für ihr Produkt machen. Dafür wird von den Auslandsanbietern allerdings eine spezielle Wettumsatzsteuer erhoben – der Staat verdient also fleißig mit. Gleichzeitig traten die Online Casinos wieder ins Rampenlicht, sie erhielten eine neue gesetzliche Daseinsberechtigung, allerdings noch immer mit starken Beschränkungen. Die Polen können nun also wieder auf bestimmten legalen Plattformen unbesorgt Poker und Bingo online spielen. Die Branche steht unter der Schirmherrschaft des staatlichen Betreibers Totalizator Sportowy.

Online Casinos und Sportwetten: Wie sieht es heute in Polen aus?

Noch immer sind unsere östlichen Nachbarn besonders in “ihre” Sportwetten verliebt. Die EM 2012 in Polen befeuerte diesen Trend noch, zahlreiche polnische Bürger setzten damals auf ihre Fußball-Favoriten – und blieben bis heute sprichwörtlich am Ball. Die Formel 1 genießt einen beinahe ebenso hohen Beliebtheitsgrad, vor allem, seitdem Robert Kubica die Bühne der Königsklasse betrat und mit seinen Boliden der Konkurrenz davonfuhr. Martial Arts und Basketball gehören ebenfalls zu den Lieblingen der polnischen Wettfreunde, so ergibt sich ein buntes Sortiment verschiedenster Möglichkeiten.

Photo: Pixabay

Lokale Spielbanken bieten wieder klassisches Spiel an

Inzwischen haben sich auch schon wieder mehrere lokale Spielbanken etabliert, die teilweise richtig gut besucht sind. Die Hauptstadt Warschau hat davon gleich zwei für sich reserviert, prall gefüllt mit blinkenden Slot Machines und den eleganten Tischen fürs klassische Spiel. Einer Partie Roulette, Poker oder Blackjack steht hier nichts mehr im Wege, und das in glamourösem Ambiente mit der Möglichkeit, zwischendurch einen Drink oder einen edlen Snack einzunehmen. Das Marriott Hotel & Casino nimmt dabei eine spezielle Position ein: Keine andere Spielbank im Land hat mehr zu bieten als dieses Etablissement. Den Besucher locken immerhin 70 Automaten und 27 Spieltische, eine Auswahl, die es in Polen nicht noch einmal gibt.

Gesetze sind nicht in Stein gemeißelt

Die Welt befindet sich in Bewegung und Gesetze sind nicht in Stein gegossen: Das lässt sich an diesem kurzen geschichtlichen Abriss zum Glücksspiel in Polen gut erkennen. Was einmal verboten, kann wieder legal werden und umgekehrt. Für spielfreudige Menschen, die zudem noch reiselustig sind, ist es immer gut zu wissen, wie die gesetzlichen Regeln in Ihrem aktuellen Aufenthaltsland beschaffen sind. Nur wer informiert ist, bewegt sich auf sicherem Boden!

Titelbild
Titelbild:Pixabay
^*^