Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Thorsten GutmannVon

Russischer Pkw-Markt wächst im März 2017 um 9,4 Prozent

Der Pkw-Markt in Russland wächst erstmals nach vier Jahren im Sinkflug. Dies geht zumindest aus jüngsten Zahlen der Association of European Businesses (AEB) hervor. 

Die wichtigsten Fakten:

  • Die Top 10 der bestverkauften Modelle stammen aus lokaler Produktion.
  • Im März 2017 ist die Anzahl der in Russland verkauften Pkw und leichten Nutzfahrzeuge im Vergleich zum März 2016 um 11.900 Einheiten angestiegen.
  • Insgesamt wurden im März 2017 schätzungsweise 137.894 Autos verkauft.
  • Von Anfang Januar 2017 bis Ende März 2017 wurden schätzungsweise 322.464 Autos verkauft.

Der Vorsitzende des Autokomitees bei AEB, Jörg Schreiber, kommentierte den Aufwärtskurs:

„Der Verkaufstrend auf dem russischen Automarkt geht endlich in die richtige Richtung. Das Wachstum im März 2017 von 9 Prozent im Vorjahresvergleich war groß genug, um die geringfügigen Verluste von Januar bis Februar zu kompensieren. Das ist eine großartige Neuigkeit für einen Markt, der seit vier Jahren kein positives Quartal erlebt hat. Doch wie lautet das Sprichwort: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Es braucht weitere solide Monatsergebnisse, bevor wir von einem robusten Trend sprechen können.“

Die stärkste Automarke auf dem russischen Markt im März 2017 ist Lada mit einem Wachstum von +13 Prozent auf 25.110 Einheiten. Danach folgen KIA (+18 Prozent; 14.614 Einheiten) und Hyundai (+29 Prozent; 14.219 Einheiten).

Hier kurz die Entwicklungen der deutschen Marken im März 2017 in der Übersicht (im Vergleich zum Vorjahr):

  • Volkswagen: +16 Prozent auf 6.953 Einheiten
  • Mercedes-Benz: -3 Prozent auf 3.137 Einheiten
  • BMW: +1 Prozent auf 2.800 Einheiten
  • Audi: -41 Prozent auf 1.330 Einheiten
  • (Mercedes-Benz Vans: +50 Prozent auf 742 Einheiten)
  • (VW Vans: +9 Prozent auf 550 Einheiten)
  • Porsche: -16 Prozent auf 369 Einheiten

Nun die Entwicklung der deutschen Unternehmensgruppen auf dem russischen Markt im März 2017 (im Vergleich zum Vorjahr):

Insgesamt konnte die VW Group ihr Verkaufsvolumen im März 2017 minimal um 0,8 Prozent steigern. Allerdings ist der Marktanteil um 0,9 Prozent auf 9,9 Prozent zurückgegangen.

Die Verkäufe der Mercedes-Benz Group sind um 4,6 Prozent gewachsen. Der Marktanteil ist leicht um 0,2 Prozent zurückgegangen.

Auch die BMW Group hat es geschafft, ihre Verkäufe um 1,8 Prozent anzukurbeln. Der Marktanteil hingegen ist ebenfalls um 0,2 Prozent gesunken.

Titelbild

Quelle: Oleg Sidorenko, Evening traffic, Size changed to 1040x585px., CC BY 2.0 

 

 

Thorsten Gutmann
Über den Autor

Thorsten Gutmann war von September 2016 bis Dezember 2018 Chefredakteur der unabhängigen Nachrichtenseite Ostexperte.de in Moskau. Derzeit arbeitet er als Nachrichtenchef bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK). Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er u. a. für die Moskauer Deutsche Zeitung und die Berliner Zeitung tätig. Im Jahr 2017 gründete er die RUSummit – Fachkonferenz zur Digitalwirtschaft in Russland mit dem Ziel, den deutsch-russischen Wirtschaftsdialog zu fördern.