Ostexperte.deVon

Opel kehrt nach Russland zurück

Die Automarke Opel kehrt auf den russischen Markt zurück. Dies teilte der französische Mutterkonzern PSA mit. Laut Medienberichten betreffen die Expansionpläne aber nicht das gesamte Portfolio. Ältere Modelle, die unter der früheren Konzernmutter General Motors entwickelt wurden, solllen nicht angeboten werden. Stattdessen will sich das Unternehmen zunächst auf die Modelle Opel Zafira Life und Vivaro sowie die Geländewagen Crossland X und Grandland X konzentrieren. Als Produktionsstandort wird die Fabrik PCMA Rus im Gebiet Kaluga angegeben. Dort hält PSA die Mehrheit an einem Joint-Venture mit dem japanischen Autobauer Mitsubishi. Im Jahr 2015 hatte General Motors die deutsche Automarke Opel infolge einer tiefen Absatzkrise aus Russland zurückgezogen. Seit März 2017 gehört Opel zum französischen Automobilbauer PSA Peugeot-Citroën.

Quellen: PSA (RU), OWC (DE), Vedomosti (RU), Kommersant (RU)


Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Fotoquelle

Titelbild: Jiri Igaz / Shutterstock.com

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.