Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Nord Stream 2 könnte sich verzögern

Die ursprünglich Ende 2019 geplante Eröffnung der Ostseepipeline Nord Stream 2 könnte sich um bis zu acht Monate verzögern. Daraus würden sich Zusatzkosten von 660 Mio. Euro ergeben. Dies geht aus einem Beschwerdebrief hervor, den die Projektgesellschaft im Zusammenhang mit der bisher ausstehenden Routengenehmigung an die dänischen Behörden versandt hat. Das anfängliche Gesamtbudget lag bei 9,5 Mrd. Euro. Mehr als 70% der Pipeline sind bereits fertiggestellt, erst kürzlich seien zwei wichtige Teil-Trassen vor der Südostspitze Rügens verbunden worden. Quellen: Spiegel Online (DE), NDR (DE), Vedomosti (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Fotoquelle

Titelbild: Nord Stream 2 / Axel Schmidt

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.