AHK RusslandVon

Am 5. Dezember sollen die Arbeiten wieder aufgenommen werden

Die Arbeiten an der sanktionsgeplagten Ostseepipeline Nord Stream 2 sollen am 5. Dezember wieder aufgenommen werden. Das teilte die Betreibergesellschaft Nord Stream 2 AG mit. Seit etwa einem Jahr ist die Verlegung der letzten 75 (von insgesamt mehr als 1200) Kilometer Rohre unterbrochen. 16 davon sollen durch deutsche Gewässer verlaufen. Dort sollen am Samstag noch nicht genannte Schiffe die Verlegearbeiten wiederaufnehmen. Die Behörden von Stralsund haben Schiffskapitäne in der Region wegen der bevorstehenden Bauarbeiten um Vorsicht gebeten. Quelle: Handelsblatt (DE), RBC (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Titelbild: © Nord Stream 2 / Axel Schmidt

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Thorsten Gutmann, Leiter Abteilung Kommunikation.