Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Russland will neue Sapsan-Züge von Siemens kaufen

Die staatliche russische Eisenbahngesellschaft RZhD plant den Kauf weiterer Sapsan-Züge für die Zugverbindung zwischen Moskau und Sankt Petersburg. Dies berichtet die Tageszeitung Iswestija.

Die russische Eisenbahngesellschaft will neue Schnellzüge des deutschen Konzerns Siemens bestellen. Dies bestätigte RZhD-Vizepräsident Alexander Mischarin bei einem Besuch auf dem Jugendforum „Terra Scientia“ in der Oblast Wladimir.

Gegenwärtig fahren täglich 14 bis 16 HGV-Züge zwischen Moskau und St. Petersburg. Mit dem Kauf von bis zu acht weiteren Schnellzügen plant RZhD, auch Nachtfahrten auf der Strecke Moskau-Sankt Petersburg durchzuführen. Mit der Erweiterung des Fahrplans reagiert die russische Eisenbahngesellschaft auf steigende Passagierzahlen und das wachsende Transportvolumen der Sapsan-Züge.

Auch wenn es sich bei den Sapsan-Zügen nicht um Energie-Ausrüstung handelt, ist es dennoch interessant, dass Siemens kurz nach den sanktionswidrigen Lieferungen von Gasturbinen auf die Krim wieder einen großen Staatsauftrag annehmen könnte.

Titelbild

Quelle: Sergey Korovkin 84, ЭВС2-02, Size changed to 1039x585px., CC BY-SA 3.0 

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.