AHK RusslandVon

Berufungsgericht entscheidet heute über Einspruch

Heute Nachmittag entscheidet das Berufungsgericht des Gebiets Moskau über den Einspruch gegen den 30-tägigen Arrest von Alexej Nawalny. Das gab die Anwältin des Kremlkritikers bekannt. Gestern durchsuchte die Polizei Büros und Wohnungen von Nawalny sowie von etwa einem Dutzend Mitstreitern, zum Teil verschaffte sie sich gewaltsam Zutritt. Für Samstag haben seine Anhänger wieder zu landesweiten Protesten aufgerufen. Am 2. Februar soll ein Moskauer Gericht über den Antrag des Strafvollstreckungsdienstes entscheiden, Nawalnys Bewährungsstrafe aus einem früheren Verfahren in eine Haftstrafe von bis zu dreieinhalb Jahren umzuwandeln. Auch an diesem Tag wollen seine Unterstützer demonstrieren. Die Europäische Union erwägt im Zusammenhang mit Nawalnys Verhaftung Sanktionen gegen Russland. Bundesaußenminister Heiko Maas kündigte an, das Gerichtsurteil abzuwarten, bevor sich Deutschland den Forderungen anschließe. Quelle: Meduza, Moscow Times (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Titelbild: Wikimedia.org

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Thorsten Gutmann, Leiter Abteilung Kommunikation.