Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Normandie-Quartett trifft sich am 9. Dezember

Der Kreml hat den 9. Dezember als Termin für das nächste Treffen im Normandie-Format bestätigt. Das letzte Treffen der Präsidenten Frankreichs, Russlands und der Ukraine sowie der deutschen Bundeskanzlerin zur Lösung des Ukraine-Konflikts fand 2016 statt. Bei der nun vereinbarten Fortsetzung in Paris werden Wladimir Putin und der neue Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj das erste Mal aufeinandertreffen. Vom „Normandie-Quartett“ wird ein neuer Anlauf zur Umsetzung des Minsker Abkommens erwartet, das konkrete Schritte zur Entschärfung des Ukraine-Konflikts vorsieht. Insbesondere Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte wiederholt den Abbau der Sanktionen gegen Russland davon abhängig gemacht. Russland scheint im Vorfeld des Gipfels Zeichen des guten Willens setzen zu wollen. So übergab Moskau am Montag die 2018 in der Meerenge von Kertsch festgenommenen Matrosen an die Ukraine. Außerdem übersandte Gazprom seinem ukrainischen Konterpart Naftogaz zwei Vorschläge zur Lösung der Frage des Gastransits durch die Ukraine. Quelle: RBC (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Titelbild: Frederic Legrand – COMEO / Shutterstock.com

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.