Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Simon SchüttVon

Alles neu beim neuen Moskauer Flughafen: neuer Name, Termin verschoben

Ursprünglich sollte Moskaus vierter internationaler Flughafen unter dem Namen „Ramenskoje“ am Dienstag, den 15. März 2016 eröffnet werden (viele weitere Details in diesem Artikel auf Ostexperte.de). Nun ist der Starttermin offenbar verschoben worden, berichten mehrere russische Medien. Auch der Name ist ein anderer: Schukowskij. 

Die Eröffnung des vierten Flughafens der größten Stadt Europas ist Berichten mehrerer russischer Medien zufolge zunächst verschoben worden. Gazeta.ru beruft sich dabei auf eine nicht näher genannte Fluggesellschaft, die sich für eine Zusammenarbeit mit dem Flughafen interessierte.

RNS (Rambler News Service) bezieht sich auf einen Vertreter der Verwaltungsgesellschaft des Flughafens. Ein neuer Termin sei noch nicht bekannt. Auch die Gründe sind noch unklar. Ein Flughafenvertreter gab gegenüber RNS an, dass man noch auf eine offizielle Zulassung als internationaler Flughafen per Regierungsverordnung warte. „Etwas später“ werde es daher, sagte die Quelle.

Neuer Name: Schukowskij

Auch der Name ist nun ein anderer als zuvor. Statt „Ramenskoje“ soll er nun „Schukowskij Airport“ (Жуковский, bzw. Englisch: Zhukovsky) heißen (siehe Titelbild). Der Name bezieht sich auf den nahgelegenen Ort.


Quellen:

Gazeta.ru: http://www.gazeta.ru/business/news/2016/03/10/n_8351777.shtml

Rambler News Service: https://rns.online/transport/Sroki-otkritiya-chetvertogo-aeroporta-moskovskogo-aviauzla-Ramenskoe-perenosyatsya-2016-03-10/

Titelbild

Quelle:

Jefroz (Own work) [CC BY-SA 4.0 ], via Wikimedia Commons 

Simon Schütt
Über den Autor

war von September 2015 bis September 2016 Chefredakteur bei Ostexperte.de.

Derzeit arbeitet er bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer. Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er Redakteur der Moskauer Deutschen Zeitung. Dort schrieb er vor allem für das Wirtschafts-, das Digital- und das Moskau-Ressort.

Der Berliner hat in Wien Publizistik- und Kommunikationswissenschaft studiert und dort bei der Österreich-Ausgabe des Werbe-, Marketing- und Medien-Fachmagazins Horizont gearbeitet.