Moskau aus der Sicht von Touristen

Moskau aus der Sicht von Touristen

„Moskau, Moskau, wirf die Gläser an die Wand.“ So oder so ähnlich sieht Russland und insbesondere die Metropole Russland in den Köpfen vieler Menschen aus. Russland wird mit kalten Winterlandschaften, goldenen Kuppeln und Wodka in Verbindung gebracht. Tatsächlich bietet ein touristischer Besuch in Moskau aber viel mehr als nur Schnee und scharfe Getränke. Die Metropole mit ihren fast 12 Millionen Einwohnern ist nicht nur die größte europäische Stadt, sondern bietet so viel Abwechslung wie nur wenige andere Touristenorte.

Alles nur Theater?

Bei einem aufmerksamen Gang durch Moskaus Straßen werden Touristen schnell bemerken, dass hier etwas fehlt. Es gibt keinerlei Spielbanken, Casinos oder Spielhallen! Wenn Russen spielen möchten, müssen sie auf Onlinecasinos wie das NetBet Casino zurückgreifen. Doch womit beschäftigt man sich dann an einem Abend in Russland? Wo liegen die Dreh- und Angelpunkte für Touristen?

Das Bolschoi-Theater ist ein wahrer Magnet für Besucher und seit es im Jahr 2011 wiedereröffnet wurde, ist der Ansturm grenzenlos. Eine frühzeitige Reservierung ist notwendig, um überhaupt in den Genuss der hochdotierten Ballettaufführungen zu kommen. Der pompöse Hauptsaal ist nicht nur aufgrund seiner Größe, sondern auch aufgrund des prunkvollen Designs ein unvergessliches Merkmal russischer Kultur.

Doch auch das Gogol-Center in der Kazakowastraße ist ein Anziehungspunkt. Das moderne und insbesondere experimentelle Theater beeindruckt nicht nur durch seinen Kuppelbau, sondern auch durch sein Innendesign. Ob Shakespeare oder russische Anekdoten, die hier erzählten Stücke fesseln inländische und ausländische Zuschauer gleichermaßen.

Musikfans dürfen sich verzaubern lassen

Wer als Fan klassischer Musik nach Russland reist, wird um einen Besuch im großen Saal des berühmten Moskauer Konservatoriums nicht herumkommen. Es handelt sich nicht umsonst um eine der berühmtesten Konzerthallen weltweit. Der alle vier Jahre stattfindende Tschaikowski-Wettbewerb ist ein Magnet für Künstler aus aller Welt und stets gut besucht. Doch auch Konzerte und andere Darbietungen sind oft schon monatelang im Voraus ausverkauft. Als Tourist sollte der Besuch in Moskau mit all seinen Sehenswürdigkeiten gut geplant werden.

Kulturgeschichte in Moskau

100.000 Exponate und mehr warten in der Tretjakow-Galerie auf begeisterte Zuschauer. Es handelt sich um die größte Ansammlung von Kunst in ganz Russland. Das Angebot ist hierbei sehr breit gefächert. Ob künstlerische Darbietungen aus dem Mittelalter oder aus dem 20. Jahrhundert, auf mehrere Gebäude sind die gesammelten Schätze der Moskauer verteilt.

Experimentelle Kunst finden Touristen hingegen in der „Garage“, einem Atelier für Aktionskunst, modern und vielfältig. Ebenso modern erwartet das Art Strelka seine Zuschauer im gern besuchten Institut für Architektur.

Ein Besuch am Kreml

Wer nach Russland und insbesondere nach Moskau reist, muss das „alte Russland“ natürlich gesehen haben. Die Magie ist insbesondere am Kreml zu spüren; die Befestigungsanlage ist die berühmteste Sehenswürdigkeit in ganz Russland. Es empfiehlt sich ein Besuch des Neujungfrauenklosters anzuschließen, welches ebenfalls wie der Kreml nach den Bauvorgaben einer klassischen Zitadelle errichtet ist. Und für die nächsten Tage der Moskauerkundung warten mit der Basilius-Kathedrale und dem weltberühmten roten Platz noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, die den Charakter Russlands widerspiegeln.

Es zeigt sich, dass Moskau mehr ist als Winter, Wodka und Kuppelkathedralen. Die größte Stadt Europa bietet ein einzigartiges Flair, einen hohen Wiedererkennungswert und ganz viel Potenzial für einen unvergesslichen Urlaub.

Titelbild
Titelbild: Viacheslav Lopatin | Shutterstock.com