AHK RusslandVon

Schnellrestaurants setzen auf elektronische Einlasskontrolle

Moskauer Großgastronomen führen wegen Corona Einlasskontrolle per QR-Code ein. Das System ist in der Hauptstadt seit Mitte Oktober für Besucher von Clubs und Bars zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens verpflichtend. Sie müssen mit ihrem Smartphone einen QR-Code scannen und sich damit bei der Stadt als Besucher der Lokale registrieren. Gestern meldete die Fast-Food-Kette McDonalds, sie werde dieses System auf freiwilliger Basis in allen ihren Hauptstadt-Filialen auch tagsüber einführen. Laut dem Ombudsmann der Stadt für die Gastronomie Sergej Mironow wollen auch andere Ketten wie Teremok oder Chaihona diese Anti-Corona-Maßnahme übernehmen. Die russische Hauptstadt hofft so, ohne Schließungen in der Gastronomie auszukommen. Quelle: Kommersant (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Titelbild: pexels.com

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Thorsten Gutmann, Leiter Abteilung Kommunikation.