Russland: Landwirtschaftliche Importe erstmals gestiegen

Russland: Landwirtschaftliche Importe erstmals seit 2014 gestiegen

Erstmals seit der Einführung der Sanktionen sind die Importe von landwirtschaftlichen Erzeugnissen nach Russland 2017 wieder gewachsen. 2017 wurden laut Zoll 21,5 Mio. Tonnen im Wert von 28,8 Mrd. US-Dollar eingeführt (+6% bzw. +15%). Die wichtigsten Importländer für Russland sind: Belarus, Brasilien, Ecuador, China und die Türkei. Experten führen den Anstieg auf den stärkeren Rubel und auf die Rückkehr der Türkei als Lebensmittel-Lieferant zurück.

Quelle: RBC (RU)


Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.