Das ist das neue Lieblingsauto der Russen

Lada Vesta – das neue Lieblingsauto der Russen

Der traditionsreiche Autobauer AwtoWAS aus Toljatti feiert einen erfolgreichen Jahresauftakt. Der Lada Vesta mausert sich zum meistverkauften Auto Russlands. 

Seit Januar 2018 haben die Russen ein neues Lieblingsauto: Den Lada Vesta. Mit 6.696 verkauften Einheiten (+2.608 Autos im Vergleich zum Vorjahr) überholt das russische Modell den südkoreanischen Konkurrenten Kia Rio (6.582). Auf Rang 3 der meistverkauften Autos steht der Lada Granta. Dies berichtet die Wirtschaftszeitung Wedomosti unter Berufung auf aktuelle Zahlen der Association of European Businesses (AEB).

Auch die anderen Lada-Modelle verzeichneten im Januar 2018 einen Zuwachs. Insgesamt stiegen die Verkäufe der Marke laut AEB um 29% auf 21.005 Einheiten.

Seit 2016 besitzt die französisch-japanische Renault-Nissan-Allianz einen Mehrheitsanteil am russischen Autobauer AwtoWAS. Die Unternehmensgruppe konnte ihre Verkäufe auf dem russischen Markt um 31,2% ankurbeln. Mit Ausnahme der japanischen Luxus-Modellreihe Infiniti verzeichneten alle Marken des Konzerns im Januar 2018 einen Aufschwung. Renault steigerte seinen Absatz sogar um mehr als 50% auf 7.880 Einheiten.

Russischer Automarkt im Aufwärtskurs

Nach langer Stagnation befindet sich der russische Automarkt wieder im Aufwärtskurs. Laut AEB sind die Gesamtverkäufe im Januar im Vorjahresvergleich um 31,3% auf 102.464 Autos angestiegen. Die beliebtesten Marken sind Lada, KIA und Hyundai.

Der Lada Vesta steht zum ersten Mal auf Rang 1 der meistverkauften Autos. Dazu brauchte der Pkw mehr als zwei Jahre – der Verkauf startete im Herbst 2015. Die Preise der Modellreihe reichen von 569.900 Rubel (8.075 Euro) bis 770.900 Rubel (10.923 Euro).

Im Zuge des Moscow International Automobile Salon (MIAS), der vom 29. August bis zum 9. September 2018 in der russischen Hauptstadt stattfindet, will AwtoWAS voraussichtlich weitere Lada-Modelle vorstellen. Dies erklärte ein Stellvertreter des Unternehmens gegenüber Wedomosti. Zudem erklärte er, dass das Unternehmen seine Marktführerschaft ausbauen wolle.

Vor kurzem kündigte der russische Autobauer an, die Automarke Lada erstmals seit zwölf Jahren wieder nach Kuba exportieren zu wollen. Es seien 320 Fahrzeuge vom Typ Lada Vesta in den sozialistischen Staat gebracht worden, erklärte ein Manager in Ischewsk.

Titelbild
[toggle title=“Fotoquelle“ open=“yes“]Quelle: Andrei Kholmov / Shutterstock.com