Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Thorsten GutmannVon

Skyscanner: Kaliningrad überholt Istanbul als Top-Reiseziel der Russen – Moskau auf Platz 1

Am 4. November feiert Russland seit 2005 den Tag der Einheit des Volkes. Viele Russen nutzen die Gelegenheit für einen Kurzurlaub. Der russische Ableger des Reiseportals Skyscanner hat analysiert, welche Reiseziele dieses Jahr besonders beliebt sind. Dabei gibt es im Vergleich zum Vorjahr ein paar Überraschungen: Istanbul und Barcelona sind aus den Top 10 verschwunden. Dafür ist die Nachfrage nach dem Reiseziel Kaliningrad um 86 Prozent angestiegen. Moskau nimmt den ersten Platz ein, Sankt Petersburg rückt auf den zweiten Rang.


Auch wenn Kaliningrad streng genommen eine russische Exklave ist – der Inlandstourismus in Russland nimmt Fahrt auf (Ostexperte.de berichtete). Am 4. November 2016 sind die Buchungen von Kaliningrad-Reisen bei Skyscanner im Vergleich zum Vorjahr um 86 Prozent angestiegen. Kaliningrad kann um dreizehn Positionen auf Rang 6 aufrücken. Istanbul und Barcelona dagegen verschwinden aus der Liste der zehn beliebtesten Reiseziele.

Moskau und Sankt Petersburg statt Istanbul und Prag

Die ersten drei Positionen haben sich im Vergleich zum 4. November 2015 völlig verändert. Damals waren Prag und Istanbul ganz vorne. Nun werden sie von den russischen Metropolen Moskau (Platz 1) und Sankt Petersburg (Platz 2) abgelöst. Sotschi rückt vor auf Rang 3. Mit München hat auch eine deutsche Stadt um 45 Prozent an Popularität dazugewonnen. Skyscanner verortet München nun auf dem neunten Platz.

Wie sich Skyscanner den Kaliningrad-Hype erklärt

Der russische PR-Manager von Skyscanner, Dmitrij Chawanskij, erklärte in einer Pressemitteilung:

„Der Inlandstourismus gewinnt an Popularität. Die Buchungen von Russland-Reisen zum Novemberfeiertag sind im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent angestiegen. Besonders auffällig in den Top 10 ist Kaliningrad, das im Rating um 19 Positionen auf Rang 6 geklettert ist. Dafür gibt es zahlreiche Gründe. Zum einen waren bereits viele Russen in Sotschi oder Simferopol. Sie suchen nach neuen und interessanten Reisezielen. Zweitens unterstützt die Regierung aktiv den Tourismus in das Kaliningrader Gebiet. Es gibt immer mehr Flüge nach Chrabrowo – und die Preise fallen.

Subventionierte Tarife werden gleichzeitig von mehreren Fluggesellschaften ermöglicht. Flugreisende aus Sankt Petersburg und Moskau zahlen für ein Ticket nach Kaliningrad weniger als Zugreisende, die zuerst ein teures Schengen-Visum beantragen müssen. Außerdem ist das Kaliningrader Gebiet ein Stück russische Exotik. Die ehemaligen deutschen Städte mit einer mehr als 1000-jährigen Geschichte haben bis zu unserer Zeit den Charme des alten Europas bewahrt. Hinzu kommen die Nähe zur Ostsee und der herrliche Nationalpark Kurische Nehrung. Das macht Kaliningrad zu einem der vielversprechendsten Reiseziele im Inland.“

Welche Länder bei den Russen beliebt sind

Zu den beliebtesten Reiseländern der Russen am 4. November zählen neben Italien auch Deutschland und die Tschechische Republik. Obwohl die Buchungen von Europa-Reisen laut Skyscanner leicht zurückgegangen sind, gehören die europäischen Länder immer noch zu den beliebtesten Auslandszielen der Russen. Verbessert haben sich auch Georgien und Österreich. Georgien erhöhte seine Popularität gegenüber dem Vorjahr um fast 70 Prozent und kletterte um 15 Positionen auf Rang 9.

Titelbild

Thorsten Gutmann
Über den Autor

Thorsten Gutmann war von September 2016 bis Dezember 2018 Chefredakteur der unabhängigen Nachrichtenseite Ostexperte.de in Moskau. Derzeit arbeitet er als Nachrichtenchef bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK). Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er u. a. für die Moskauer Deutsche Zeitung und die Berliner Zeitung tätig. Im Jahr 2017 gründete er die RUSummit – Fachkonferenz zur Digitalwirtschaft in Russland mit dem Ziel, den deutsch-russischen Wirtschaftsdialog zu fördern.