Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Ausländisches Interesse an Staatsanleihen gesunken

Ausländische Investitionen in russische Staatsanleihen auf dem Sekundärmarkt sind zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf ein Zehntel eingebrochen, berichtet die Zentralbank. Damals betrugen sie 10,5 Mrd. Dollar, nun sind sie auf 1,1 Mrd. Dollar geschrumpft. Betroffen seien vor allem inländische OFZ-Rubelanleihen, so ein Experte des Zentrums für makroökonomische Analyse und kurzfristige Prognosen. Grund für den Rückgang seien mehrere Leitzinssenkungen infolge, wodurch die Gewinnerwartungen der Investoren gesunken seien. Im Frühjahr 2018 erreichte der Ausländeranteil an inländischen Staatsanleihen die Rekordmarke von 34,5%, Ende September 2019 lag er bei 29%. Quelle: RBC (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Titelbild:  eamesBot / Shutterstock.com

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.