Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Thorsten GutmannVon

Umfrage: Alkoholkonsum in Russland gesunken

Laut einer Umfrage des Allrussischen Meinungsforschungszentrums WZIOM wird Alkohol in Russland immer unbeliebter. Dies berichtet die Tageszeitung Iswestija.

39% der Russen trinken laut einer WZIOM-Umfrage keine alkoholischen Getränke. Fast die Hälfte (47%) aller russischen Frauen im Alter von 18 bis 24 verzichten auf die berauschende Wirkung. Die Ergebnisse lassen im Vergleich zu 2009 auf einen Sinneswandel schließen. Vor acht Jahren haben nur etwa 25% der Befragten angegeben, Wodka & Co. vollständig zu vermeiden.

In der aktuellen Umfrage kommt bei 59% aller Befragten unregelmäßig Alkohol auf den Tisch. 16% der befragten Russen trinken zwei bis drei Mal pro Monat (Männer: 23%; Frauen: 11%). Die am stärksten betroffene Altersklasse ist 25 bis 44. Nur 4% aller Befragten gaben an, häufiger als drei Mal pro Monat Alkohol zu trinken.

Nicht nur die Häufigkeit des Konsums stand für die Meinungsforscher im Mittelpunkt. Ebenfalls wichtig war das Image von Alkoholgetränken, das in der Gesellschaft vorherrscht. 80% der Befragten stimmten der Aussage zu, dass alle Alkoholarten negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Nur 15% glaubten, dass Alkohol dem Organismus keinen Schaden zufügt.

44% der Befragten gaben an, weniger Alkohol als 2016 zu konsumieren. Nur 4% behaupteten das Gegenteil. Ein gesunder Lebensstil als „eigenständiger Wert“ findet immer mehr Verbreitung, erklärte ein WZIOM-Mitarbeiter gegenüber der Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Diese Tendenz manifestiere sich vor allem bei jungen Menschen.

Die „betrunkenste“ Region in Russland

Offenbar sehnen sich die Russen auch nach stärkeren Regulierungen durch den Gesetzgeber. 2016 hat WZIOM eine Umfrage zum Alkohol-Erwerbsalter gestartet. Demnach wünschen sich 77% der Russen eine Anhebung des Erwerbsalters für Bier, Wein und Spirituosen von 18 auf 21 Jahre. Im Vergleich zur selben Umfrage im Vorjahr (72%) entsprach dies einer Steigerung um 5 %.

Die Organisation „Nüchternes Russland“ hat im November 2016 errechnet, in welchen Regionen Russlands am meisten Alkohol konsumiert wird. Spitzenreiter ist die östliche Region Magadan, dicht gefolgt von der Republik Komi und Tschukotka. Als besonders „nüchtern“ hingegen gelten die muslimisch geprägten Regionen Tschetschenien, Inguschetien und Dagestan.

Thorsten Gutmann
Über den Autor

Thorsten Gutmann war von September 2016 bis Dezember 2018 Chefredakteur der unabhängigen Nachrichtenseite Ostexperte.de in Moskau. Derzeit arbeitet er als Nachrichtenchef bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK). Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er u. a. für die Moskauer Deutsche Zeitung und die Berliner Zeitung tätig. Im Jahr 2017 gründete er die RUSummit – Fachkonferenz zur Digitalwirtschaft in Russland mit dem Ziel, den deutsch-russischen Wirtschaftsdialog zu fördern.