How to: Aufenthaltsgenehmigung in Montenegro beantragen

Wie man eine Aufenthaltsgenehmigung in Montenegro beantragt

Investoren und Expats aus der ganzen Welt setzen auf Montenegro, zum Arbeiten wie zum Entspannen. Eine Aufenthaltsgenehmigung hilft dabei ungemein. Wie gelangt man an das Dokument?

Viele Investoren und Expats aus der ganzen Welt nennen Montenegro bereits ihre zweite Heimat. Die Gründe für ihre Migration sind vielfältig, das mediterrane Klima und der entspannte Lebensstil gehören aber sicher oft dazu. In unseren Gesprächen mit mehreren in Montenegro lebenden Expats haben wir herausgefunden, dass Montenegro für sie der perfekte Ort ist, um ein Unternehmen zu gründen und zu betreiben – um hier als digitale Nomaden zu arbeiten, um sich mit ihren Familien niederzulassen und um sich zur Ruhe zu setzen.

Viele ziehen dafür eine montenegrinische Aufenthaltsgenehmigung in Erwägung. Doch oft mangelt es an zentralisierten Informationen und angemessener fachlicher Unterstützung. Deshalb haben wir in diesem Artikel alle erforderlichen Informationen zusammengestellt, die dabei helfen. Was sind die nötigen Grundlagen für Ihre Migration nach Montenegro – und wie lässt sich diese am besten individuell umsetzen?

Wie beginnen?

Nehmen wir an, Sie möchten Montenegro besuchen, bevor Sie mit der Beantragung der Aufenthaltsgenehmigung fortfahren. Unabhängig davon, ob Sie ein Touristenvisum benötigen oder nicht, sollten Sie Folgendes wissen:

Ausländer sind zu einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen mit einem Kurzzeitvisum (Visum C) oder ohne Visum berechtigt. Ausländer, die sich 90 Tage in Montenegro aufgehalten haben, können nach Ablauf von 180 Tagen – gerechnet ab dem Datum der ersten Einreise – wieder einreisen und sich in Montenegro aufhalten.

Diese 90-Tage-Regel stellt sicher, dass Sie genügend Zeit haben, um Montenegro zu erkunden und sich auf das Antragsverfahren vorzubereiten.

Wenn Sie aus Ländern kommen, in denen ein Visum C erforderlich ist, lassen Sie sich davon nicht entmutigen. Denn wir helfen Ihnen dabei, eins zu bekommen!

Doch welche Aufenthaltsgenehmigungen gibt es überhaupt – und wie wird man vorübergehend oder dauerhaft in Montenegro ansässig?

Die befristete Aufenthaltsgenehmigung

Eine befristete Aufenthaltsgenehmigung kann Ausländern erteilt werden, die beabsichtigen, sich für einen Zeitraum von mehr als 90 Tagen in Montenegro aufzuhalten, und zwar zum Zweck von:

– Unternehmertum, Geschäft und Beschäftigung

– Eigentum an unbeweglichem Vermögen

– Familienzusammenführung

– Sekundarschulbildung oder Studium

– Teilnahme an Programmen des internationalen Studentenaustauschs oder anderen Programmen für Jugendliche

– Spezialisierung, Berufsausbildung und praktische Ausbildung

– wissenschaftliche Forschungstätigkeit

– medizinische Behandlung

– humanitäre Gründe

– Eigentum an unbeweglichem Vermögen

– Durchführung religiöser Dienste

Nach unseren Recherchen und Erfahrungen sind die beiden häufigsten Gründe für die Erteilung einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung: der Besitz von Immobilien oder der Besitz eines Unternehmens in Montenegro.

Wenn Sie beabsichtigen, eine Immobilie in Montenegro als Investition zu erwerben und sich auf dieser Grundlage niederzulassen, ist das wichtigste Dokument, das Sie gemäß dem montenegrinischen Gesetz besitzen müssen, die vom Immobilienkataster ausgestellte Bescheinigung über den Besitz einer Immobilie. Diese Bescheinigung dient als Nachweis für den Besitz von Immobilien.

Bei der Erlangung des Wohnsitzes durch Immobilienbesitz wird die Genehmigung für einen Zeitraum von einem Jahr ausgestellt, wobei eine Verlängerung möglich ist.

Wenn Sie beabsichtigen, ein Unternehmen in Montenegro zu betreiben und sich auf dieser Grundlage niederzulassen, ist das wichtigste Dokument, das Sie besitzen müssen, ein Auszug aus dem Register für juristische Personen in Montenegro – der beweist, dass Sie zu 100 % Eigentümer eines montenegrinischen Unternehmens sind. Alternativ der Nachweis, dass Sie einen Arbeitsvertrag mit einem montenegrinischen Unternehmen gemäß montenegrinischem Recht haben.

Bei der Erlangung einer Aufenthaltsgenehmigung durch die Gründung eines Unternehmens bzw. den Besitz eines Unternehmens oder die Aufnahme einer Beschäftigung wird die Genehmigung ebenfalls für einen Zeitraum von einem Jahr mit der Möglichkeit der Verlängerung erteilt.

Andere als die oben genannte Zwecke sind nur selten Grundlage für eine Aufenthaltserlaubnis. Und wenn dies der Fall ist, wird der Antragsteller von Fall zu Fall beraten, da die erforderlichen Unterlagen und das Verfahren von verschiedenen Faktoren abhängen können.

Bei der Beantragung einer Aufenthaltsgenehmigung aufgrund von Eigentum oder Firmenbesitz sind jedoch zusätzliche Unterlagen und Verfahren erforderlich. Dies bedeutet, dass neben den genannten Bescheinigungen als Eigentumsnachweis folgende Unterlagen vom Antragsteller gesammelt werden müssen:

– Nachweis der Unterkunft

– Krankenversicherungsnachweis

– Gültiges ausländisches Reisedokument

– Unbescholtenes polizeiliches Führungszeugnis

– Bescheinigung über die höchste abgeschlossene Ausbildung

All diese Dokumente müssen mit besonderer Aufmerksamkeit für Verwaltungsverfahren und Details gesammelt werden. Deshalb ist es immer ratsam, einen erfahrenen Berater zu beauftragen, der diese Schritte in Ihrem Namen durchführt.

Einreichung der Unterlagen

Sobald alle Dokumente gesammelt sind, ist der nächste Schritt die Einreichung der Dokumente bei den erforderlichen Behörden. Nach montenegrinischem Recht muss die Einreichung der Unterlagen persönlich durch den Antragsteller erfolgen. Wir begleiten Sie jedoch stets und sorgen dafür, dass der gesamte Prozess reibungslos verläuft.

Wichtig dabei: Ausländer, die vor Ablauf der 90 Tage einen vollständigen Antrag auf befristeten Aufenthalt einreichen, können bis zur endgültigen Entscheidung in Montenegro bleiben.

Bis wann wird über den Antrag entschieden?

In der Regel wird der Antrag innerhalb von ca. 40 Tagen nach Einreichung des vollständigen Antrags bearbeitet und genehmigt bzw. abgelehnt.

Wie lange ist die befristete Genehmigung gültig?

Für einen Zeitraum von einem Jahr.

Was geschieht, wenn die Aufenthaltsgenehmigung abläuft?

Die Aufenthaltsgenehmigung kann verlängert werden. Der Antrag auf Verlängerung sollte 30 Tage vor Ablauf der gültigen Aufenthaltsgenehmigung eingereicht werden.

Wann hat ein Antragsteller das Recht, eine Daueraufenthaltsgenehmigung zu beantragen?

Nach 5 aufeinanderfolgenden (ununterbrochenen) Jahren in Montenegro.

Wir hoffen, dass dieser Leitfaden Ihnen hilft, sich ein besseres Bild davon zu machen, wie der Weg zu einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung aussieht. Das Verfahren ist jedoch etwas kompliziert und sollte von Fall zu Fall analysiert und angepasst werden. Daher laden wir Sie ein, eine Beratungsstunde mit uns zu vereinbaren und wir werden die beste Lösung für Ihre Einwanderungsbedürfnisse finden und Sie während des gesamten Prozesses unterstützen!

Ihre Kontaktperson:

Geschäftsführerin Bojana Minic, Rufil Montenegro Consulting

Tel.: +382 67 555 715

Email: minic@rufil-consulting.com

LinkedIn

Über die Autorin:

Bojana Minic ist Geschäftsführerin von Rufil Consulting Montenegro. Auf Ostexperte.de schreibt Sie zu Themen wie Wirtschaftsrecht, Management und der internationalen Geschäftswelt.

Rufil Montenegro Consulting
ist ein One-Stop-Beratungsunternehmen, das sich auf Investitions- und Einwanderungsdienstleistungen in Montenegro spezialisiert hat. Es wurde 2014 mit dem Ziel gegründet, internationale und andere Investoren zu unterstützen, die in Montenegro aktiv sind. Rufil Montenegro Consulting ist eine Repräsentanz von Rufil Consulting – einer internationalen Unternehmensberatungsfirma mit Büros in Russland, Deutschland und Montenegro.
Titelbild
Unsplash.com