Patrick VolknantVon

Gesunde Lebenserwartung in China höher als in den USA

Was die allgemeine Lebenserwartung betrifft, liegen die USA noch vor China. In der sogenannten gesunden Lebenserwartung hat die aufstrebende Großmacht aus dem Osten die Vereinigten Staaten inzwischen jedoch überholt. Dies berichtet der Spiegel.

Einer neuen Datenerhebung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge können sich chinesische Neugeborene einer längeren gesunden Lebenszeit erfreuen als Babys in den USA. Im Schnitt 68,7 gesunde Lebensjahre seien für 2016 in China geborene Kinder zu erwarten, so heißt es in den vor kurzem veröffentlichten World Health Statistics der WHO. Damit liegt die sogenannte gesunde Lebenserwartung in China um 0,2 Jahre höher in den USA, in welchen die Neugeborenen auf voraussichtlich 68,5 gesunde Lebenjahre kommen werden.

China könnte USA auch in allgemeiner Lebenserwartung überholen

In der allgemeinen Lebenserwartung liegen die USA mit 78,5 Jahren zwar noch deutlich vor China (76,4 Jahre), doch das könnte sich in absehbarer Zeit ändern. Laut Berechnungen der Nachrichtenagentur Reuters werden die Vereinigten Staaten bei gleichbleibender Dynamik auch hier um 2027 hinter China zurückfallen. Wie die Zahlen zeigen, sind die USA eines von weltweit lediglich fünf Ländern, bei dem die gesunde Lebenserwartung in 2016 gesunken ist. Dabei befindet sich die Großmacht in Gesellschaft von Somalia, Afghanistan, Georgien sowie St. Vincent und den Grenadinen.

Auch die generelle Lebenserwartung in den Vereinigten Staaten sinkt seit 2014. Ein Grund hierfür ist unter anderen die steigende Zahl der Drogentoten, wegen der US-Präsident Donald Trump im Dezember 2017 sogar einen Gesundheitsnotstand verhängen musste. Die in den USA weit verbreitete Übergewichtigkeit und die für viele Bürger nicht bezahlbare Gesundheitsversorgung tragen ebenso zum Missstand bei.

Deutsche Kinder mit 71,6 gesunden Jahren, russische mit 63,5

Allerdings ist es auch die Entwicklung Chinas, die sich in den letzten Jahren spürlich verbessert hat. „Der Wert ist in China in den vergangenen Jahren wesentlich gestiegen und mittlerweile höher als in manchen anderen einkommensstarken Ländern“, so WHO-Sprecherin Alison Clements-Hunt. Insgesamt sei zu beobachten, dass in vielen besser situierten Ländern Asiens tendenziell weniger Lebensjahre mit Krankheiten verbracht würden als im Westen. Deutschland liegt dennoch mit einer gesunden Lebenszeit von 71,6 Jahren sowohl vor China als auch den USA. Russische Neugeborene hingegen erwarten im Durchschnitt lediglich 63,5 Jahre ohne schwere Krankheit.

Fotoquelle

Titelbild: Shutterstock / tomkawila

Tags:
Patrick Volknant
Über den Autor

ist Autor bei Ostexperte.de.

Der freie Journalist studierte Germanistik und Philosophie in Freiburg und Leipzig.