Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AvatarVon

Europa gewährt Finanzspritze für ukrainische Logistik

Anfang dieses Monats hat die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) ihre Absicht angekündigt, dem größten privaten Postdienstleister der Ukraine, Nowa Poschta, einen siebenjährigen Kredit von bis zu 9,5 Millionen Euro zu gewähren.

Mit dem Geld soll ein neues, automatisiertes Cross-Docking-Paketverteilzentrum in der westukrainischen Stadt Chmelnyzkyj gebaut werden. Zudem soll die Flottenauslastung auf Intercity-Strecken um 25% verbessert und die jährlichen CO2-Emissionen bis Ende 2020 um 1.200 auf 1.570 Tonnen reduziert reduziert werden.

Das neue Terminal soll stündlich bis zu 18.000 Pakete sortieren können, geht aus einer Pressemitteilung von Nowa Poschta hervor. Zudem erhalte das Unternehmen einen sogenannten FINTECC-Zuschuss in Höhe von 225.000 US-Dollar zum Technologietransfer im Bereich Klimaschutz.

Um die Umweltfreundlichkeit des zukünftigen Terminals zu gewährleisten, plant Nowa Poschta die Installation von Solarmodulen, LED-Beleuchtungssystem und pelletgetriebener Luftheizung.

Nowa Poschta strebt in den nächsten fünf Jahren neben Chmelnyzkyj die Errichtung moderner automatischer Sortieranlagen in sechs wichtigen ukrainischen Städten an, so Wjatscheslaw Klimow, Generaldirektor und Miteigentümer des Unternehmens.

Das dreijährige FINTECC-Programm wurde im Februar 2016 in der Ukraine gestartet. Es wird mit sieben Millionen Dollar aus der Globalen Umweltfazilität (GEF) und mit vier Millionen Euro aus der Neighbourhood Investment Facility (NIF) der EU unterstützt.

Zu Beginn des Jahres erhielten die insgesamt 16 ukrainischen Unternehmen im Rahmen des vom FINTECC-Programm initiierten Projekts Climate Innovation Vouchers (CIV) Geldspritzen im Wert von insgesamt 560.000 Euro. Mit einem Gesamtbudget von einer Million Euro sollen bis Ende 2018 rund 50 innovative Projekte in der Ukraine gefördert werden.

Die EBWE ist der größte internationale Finanzinvestor in der Ukraine. Bis heute hat die Bank seit Aufnahme ihrer Tätigkeit in diesem Land seit 1993 eine Gesamtverpflichtung von fast 12,1 Mrd. € für rund 400 Projekte übernommen.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf englischer Sprache bei Ukraine Digital News, einer internationalen Nachrichtenseite zu den Technologiemärkten in der Ukraine. 

Fotoquelle

EBRD-Chef Suma Chakrabarti. Titelbild: Belish / Shutterstock.com

Tags:
Avatar
Über den Autor

Ukraine Digital News (EWDN) ist eine englischsprachige Nachrichtenseite zur Digitalwirtschaft in Russland. Seit April 2018 existiert eine Medienkooperation zwischen Ostexperte.de und UADN.