Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Thorsten GutmannVon

E-Sports wird in Russland immer beliebter

Russland gehört zu den größten Märkten für Videospiele. Deshalb ist es nicht überraschend, dass auch die E-Sports-Branche wächst. Darüber berichtet EWDN.

Das Volumen des russischen Gaming-Markts in 2016 wird auf 1,4 Mrd. US-Dollar beziffert. Dies geht aus Angaben des Marktforschungsunternehmens Newzoo hervor. Damit ist Russland der elftgrößte Videospiel-Markt der Welt.

Laut einer Analyse von SuperData Research im Mai 2017 pirscht Russland auch im E-Sports-Bereich voran. Das Unternehmen hat 12 Länder in Europa untersucht. Wie aus den Daten hervorgeht, betrug das Volumen des russischen E-Sports-Markts in 2016 rund 301 Mio. US-Dollar. Bis 2018 könnte dieser Wert auf 346 Mio. US-Dollar ansteigen.

Nr. 1 in Europa ist Schweden

Die Nr. 1 der Länder in Europa ist Schweden mit einem Marktanteil von 14,3%. Kurz darauf kommt Russland mit einem Anteil von 11,6%. Auf den nachfolgenden Positionen stehen Frankreich (7,1%), das Vereinigte Königreich (5,6%) und Spanien (5,3%).

Der elektronische Sport soll in Schweden im Jahre 2016 Einnahmen in Höhe von 40,8 Mio. US-Dollar eingebracht haben. In Russland wird der Wert auf 35,4 Mio. US-Dollar beziffert – danach folgt Frankreich mit 22,5 Mio. US-Dollar.

E-Sports-Markt in China stark

Das Analyse-Unternehmen IHS Markit verweist darauf, dass der Großteil des E-Sports nicht auf Europa, sondern auf China mit einem weltweiten Marktanteil von 57% entfällt. Allerdings vermeldet SuperData Research ein gesteigertes Interesse auf dem europäischen Markt.

Die Anzahl der E-Sports-Zuschauer in Europa schätzte das Marktforschungsunternehmen Ende 2016 auf 22,6 Mio. Personen. 2017 könnte der Wert auf 27 Mio. ansteigen – und 2018 sogar auf 30 Mio. Zuschauer. Der Großteil der europäischen Zuschauer (84%) wird von Männern dominiert.

Junge Zielgruppe

Elektronischer Sport ist vor allem bei Millennials beliebt. 62% der Zuschauer in Europa sind zwischen 18 und 34 Jahre alt. 12% entfällt auf die Altersklasse von 13 bis 18. Die Werbebranche erhofft sich Chancen, jüngere Zielgruppen zu erschließen. Laut IHS Markit könnte das globale Werbevolumen des E-Sports-Markts bis 2021 rund 1 Mrd. US-Dollar umfassen.

Fotoquelle

Jakob Wells, IMG_7682, Size changed to 1040x585px. (CC BY 2.0)

Thorsten Gutmann
Über den Autor

Thorsten Gutmann war von September 2016 bis Dezember 2018 Chefredakteur der unabhängigen Nachrichtenseite Ostexperte.de in Moskau. Derzeit arbeitet er als Nachrichtenchef bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK). Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er u. a. für die Moskauer Deutsche Zeitung und die Berliner Zeitung tätig. Im Jahr 2017 gründete er die RUSummit – Fachkonferenz zur Digitalwirtschaft in Russland mit dem Ziel, den deutsch-russischen Wirtschaftsdialog zu fördern.