Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Ostexperte.deVon

Zeppelin eröffnet Vertriebs- und Servicezentrum

Der deutsche Handels-, Engineering- und Dienstleistungskonzern Zeppelin hat in St. Petersburg auf rund 40.000 Quadratmetern ein neues Vertriebs- und Servicezentrum mit einem modernen Bürogebäude sowie Maschinen- und Ersatzteillagern und Reperaturwerkstätten eröffnet. Damit ist der neue Standort die größte Zeppelin-Niederlassung überhaupt.

Das seit mehr als 20 Jahren in Russland tätige Traditionsunternehmen, das Maschinen und Motoren der Weltmarke Caterpillar für Bauindustrie, Bergbau sowie Öl und Gas produziert, hat rund 17,5 Mio. Euro in das Regionalzentrum errichtet, um seine Präsenz im Nordwesten Russlands zu stärken und höhere Verfügbarkeiten von Maschinen und Ersatzteilen sicherzustellen. Das neue Gelände bietet 150 Mitarbeitern Arbeitsplätze.

Auch Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut, die sich derzeit mit einer großen Wirtschaftsdelegation auf einer mehrtägigen Russlandreise befindet, hat am Mittwoch bei der feierlichen Eröffnung mit 600 Gästen teilgenommen. „Ich bin froh, dass Zeppelin hier investiert, obwohl die Lage insgesamt schwierig ist. Der Erfolg von Zeppelin zeigt, dass das geht“, so die Ministerin. In St. Petersburg besuchte die Ministerin zudem die AHK-Filiale Nordwest sowie die AHK-Mitgliedsunternehmen SEW-Eurodrive und Kirow-Werke und traf den Vorsitzenden des russischen Unternehmerverbands RSPP, Alexander Schochin.

Quellen: Südkurier (DE), Süddeutsche Zeitung (DE)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Fotoquelle

AHK

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.