Ostexperte.deVon

Deutsch-Russischer Handel um 8,4% gestiegen

Der deutsch-russische Handel stieg 2018 um 8,4% auf 61,9 Mrd. Euro, nähert sich damit wieder seiner Höchstmarke von 81 Mrd. Euro im Jahr 2012 an und liegt höher als im Jahr 2015 nach Beginn der Ukraine-Krise, als der Handel auf 51,7 Mrd. Euro herabfiel. Die deutschen Importe aus Russland legten im Vorjahresvergleich um 14.7% zu und betrugen rund 36 Mrd. Euro. Auch die Exporte nach Russland sind um 0,6% auf 25,9 Mrd. Euro gestiegen. Dies geht aus aktuellen Berechnungen des Statistischen Bundesamts hervor.

„Die deutsche Wirtschaft hat ihre Exporte nach Russland weiter erhöht – trotz immer noch schwacher Konjunktur, Sanktionen und Gegensanktionen. Das stimmt uns auch für 2019 positiv“, so AHK-Vorstandschef Matthias Schepp.

Noch stärker als der deutsch-russische Handel wächst der Handel Russlands mit der Volksrepublik China. Nach Angaben der Föderalen Zollbehörde der Russischen Föderation (FTS) ist das Handelsvolumen der beiden Länder 2018 um 24,5% auf 108,3 Mrd. Dollar gewachsen. Die russischen Exporte nach China betrugen 56,1 Mrd. Dollar, die Importe aus China etwa 52,2 Mrd. Dollar. Somit erzielte Russland erstmals seit 2006 einen Handelsüberschuss mit China.

Quellen: AHK (DE), AHK (RU), Statistisches Bundesamt (DE)


Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Fotoquelle

Titelbild: Thorsten Schmitt / Shutterstock.com

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.