Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Ostexperte.deVon

Das Interesse an Russland ist in der deutschen Öffentlichkeit, den Medien und in den Führungsetagen der deutschen Wirtschaft weit verbreitet. Keineswegs neu ist, dass Russlands Ressourcenreichtum und sein umfassender Nachholbedarf an modernen Technologien, Maschinen und Anlagen dieses grundsätzliche Interesse der Wirtschaftskapitäne befeuern.

Ebenso wenig unbekannt ist die rasante Entwicklung der zunehmend kaufkräftigen (und politisch erstarkenden) russischen Mittelschicht. Insbesondere deutsche Unternehmen haben dieses massive ökonomisches Potential erkannt und engagieren sich verstärkt auf dem russischen Markt. Gleichzeitig suchen und finden mehr und mehr russischen Unternehmen und Konzerne den Sprung auf den europäischen Markt, wobei derzeit noch ein starkes Ungleichgewicht in Richtung der deutschen Seite besteht.

Doch welche Voraussetzungen bedarf es auf persönlicher (das heißt zivilgesellschaftlicher) Ebene, um dieser Tatsache Rechnung zu tragen? Über welche Fähigkeiten und Voraussetzungen müssen diejenigen verfügen, die künftig die wirtschaftlichen Beziehungen der beiden Länder mitgestalten wollen? Was kann getan werden, um die quantitativ wachsenden deutsch-russischen Beziehungen weiterzuentwickeln und in ein stabiles, inmitten der Gesellschaft stehendes Fundament zu verankern?

Genau dies hat sich dialog e. V. – Vereinigung deutscher und russischer Ökonomen zum Ziel gesetzt. Die Mitglieder von dialog e.V, 1998 in Tübingen gegründet, sind vor allem Studierende und junge Berufstätige aus Deutschland und Russland, die eine gemeinsame Grundüberzeugung verbindet: Beide Länder brauchen einander wirtschaftlich und politisch, jedoch ohne einseitige Abhängigkeiten. Gegenseitiges Vertrauen und Verständnis bilden die Grundvoraussetzung für eine Partnerschaft Russlands und Deutschlands auf Augenhöhe. Dies ist essentiell für den nachhaltigen Ausbau der bereits jetzt intensiven Wirtschaftsbeziehungen beider Länder. Deutsche und russische Dialoger teilen die Überzeugung, dass Handel und Investitionen dem Wohlergehen des anderen auch im Sinne des eigenen Wohlstandes dienen. Es gilt, die noch lange nicht ausgeschöpften Potentiale zu nutzen.

An der Verwirklichung dieses Ziels arbeiten wir seit 1998. Enge private und berufliche Kontakte wurden seitdem durch das gemeinsame Bearbeiten und Diskutieren aktueller wirtschaftsbezogener Themen aus den deutsch-russischen Beziehungen geschaffen. Zum Beispiel im Rahmen des alljährlichen Symposiums, das abwechselnd in Moskau und Tübingen ausgerichtet wird. 2013 findet diese zentrale Veranstaltung zum 16. Mal statt, in diesem Jahr zum Thema #Mobile #Social #Internet – moderne Telekommunikation in Deutschland und Russland. Die Debatte mit renommierten Vertretern aus Unternehmen und Universitäten steht hierbei im Vordergrund. Traditionell findet vor dem Symposium eine Informationsreise statt. Zwischen 28.4. und 3.5.2013 besteht dabei für alle Interessierten die Chance, bei Unternehmensbesichtigungen die IT-Branche in und um München kennenzulernen.

Rund 300 Mitglieder sind in neun deutschen und russischen Regionalgruppen (u.a. Tübingen, Berlin, Leipzig, Chemnitz, München i.G., Moskau und Tomsk) aktiv. Sie organisieren regelmäßig Veranstaltungen, die ein breites Themenspektrum der deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen abdecken. Die Veranstaltungen von dialog e.V. (Symposium, Unternehmensstammtische, Strategietreffen, Alumnustreffen) erreichen auch viele Interessierte außerhalb des Vereins, denen eine exklusive Einsichten in die deutsch-russischen Beziehungen ermöglicht.

Der Vorstand umfasst mehrere Ressorts und ist paritätisch besetzt. Er wird von einem Beirat unterstützt, welcher sich aus gestandenen Vertretern diverser Unternehmen und Institutionen mit außerordentlicher Russlanderfahrung zusammensetzt.

Aktiven Mitgliedern bietet sich die Möglichkeit, die nationalen Eigenheiten der anderen Seite kennenzulernen, zu verstehen und eigene Verhaltensmuster zu reflektieren. Als ein weitestgehend von Studenten geführter Verein erhalten die aktiv Engagierten neben einer fundierten Expertise der deutsch-russischen Beziehungen, die Chance grundlegende Fähigkeiten zu erproben und zu erlernen: direktes und eigenverantwortliches Initiieren, Planen und Durchführen von Projekten; Training in Fundraising, Veranstaltungsmanagement (Controlling, Teilnehmerakquise), interner und externer Vereinskommunikation sowie redaktionellem Schreiben. Die direkte Übernahme von Verantwortung wird zudem durch die isolierte Lage der einzelnen Regionalgruppen begünstigt. Sie organisieren und führen russlandspezifische Veranstaltungen in verschiedenen Städten durch. Uns häufig erreichende Praktika-, Trainee- und Jobangebote werden via Mail-Verteiler weitergeleitet. Da dialog e.V. ist auch mit anderen Russland-fokussierten Organisationen eng vernetzt.

Wir hoffen, dass wir mit unserer Arbeit als dialog e.V. beitragen, die deutsch-russische Partnerschaft weiter voran zu bringen. Den ehrenamtlich engagierten Mitgliedern ist dies ein großes Anliegen. Sie leben vor, dass die partnerschaftliche Kooperation ohne weiteres möglich ist.

Dialog e. V. ist ein 1998 an der Universität Tübingen gegründeter internationaler Verein zur Kooperation von deutschen und russischen Wirtschaftswissenschaftlern und anderen russlandbezogenen Studienrichtungen (Medien-, Sozialwissenschaften). Insbesondere junge russische und deutsche Führungskräfte erhalten die Möglichkeit, bereits während des Studiums und in der Anfangsphase ihres Berufslebens miteinander sowie mit erfahrenen Experten aus Unternehmen und Institutionen in Kontakt zu treten. 

Autor: Marcus Scholz, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit dialog e.V., Kontakt: marcus.scholz@dialog-ev.org

Was sagen Sie zu diesem Artikel? Teilen Sie Ihre Frage, Anregung oder Meinung doch mit den anderen Besuchern dieses Blogs. Einen Kommentar können Sie einfach über das untenstehende Formular-Feld abgeben.

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.