DARZ investiert 1,4 Mio. Euro in russisches Startup

Deutsches Unternehmen DARZ investiert 1,4 Mio. Euro in russisches Startup

2015 hat das russische Startup-Unternehmen Playkey einen Streaming-Dienst gestartet. Dieser Dienst ermöglicht Computerspiele mit hohen Leistungsanforderungen auf Low-Perfomance-Geräten. Laut EWDN hat das deutsche IT-Unternehmen DARZ nun 1,4 Millionen Euro in das junge Unternehmen investiert.

Das Unternehmen Playkey hat seinen Sitz im Innovationszentrum „Skolkowo“. Das Forschungs- und Industriegebiet in der Nähe von Moskau gilt als russische Antwort auf das Silicon Valley.

Platform as a Service

Playkey bietet seinen Nutzern ein PaaS-Konzept („Platform as a Service“). Dabei wird Rechenleistung, die für Videospiele benötigt wird, nicht lokal, sondern auf einer Cloud zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise können Games mit hohen Anforderungen auch auf leistungsarmen Computern gespielt werden. Die Zeitverschiebung bei der Datenübertragung sei minimal und beeinflusse das Spielerlebnis nicht, behauptet der Anbieter.

Voraussetzung für ein gutes Nutzererlebnis sei eine schnelle Datenübertragungsrate. Der Anbieter empfiehlt eine Rate von mindestens 10 Mbit/s. Das Videospiel wird zwar über die eigene Tastatur gespielt, jedoch auf einem fremden Server berechnet. Der Computer des Nutzers muss lediglich in der Lage sein, Videos wiedergeben zu können.

6.000 aktive Nutzer in Russland

„Um einen Computer oder eine Spielkonsole auf den neuesten Stand zu bringen, muss ein russischer Nutzer durchschnittlich 50.000 bis 90.000 Rubel (etwa 800 bis 1.500 Euro) aufbringen. Bei uns liegt der monatliche Beitrag bei gerade mal 390 Rubel (etwa 6 Euro)“, so der Playkey-Gründer Jegor Gurjow gegenüber der Tageszeitung Kommersant.

Laut Unternehmensangaben haben sich bereits über eine Million Nutzer seit Einführung in 2015 registriert, wobei 6.000 als aktive Spieler gelten. Zurzeit bietet Playkey rund 250 Spiele an. Auf Grundlage einer Umsatzbeteiligung arbeitet das Unternehmen mit internationalen Spieleentwicklern zusammen. Auch Branchengrößen wie Steam gehören zu seinen Partnern.

Expansion nach China und Europa

Während das Startup in 2015 einen Umsatz von 80.000 US-Dollar erwirtschaftete, erzielte es im letzten Jahr bereits einen Jahreserlös von 500.000 US-Dollar. Mit dem Investment von DARZ will sich Playkey nun auf eine Expansion in den chinesischen und europäischen Markt vorbereiten.

DARZ ist ein in Darmstadt ansässiges IT-Unternehmen, das 2014 gegründet wurde. In dem ehemaligen Tresorgebäude der Landeszentralbank Hessen untergebracht, bietet das Unternehmen neben dem Cloud Computing auch Dienstleistungen zur Datensicherung an.

Titelbild
 Quelle: Marco Verch, ESL Extreme Masters- Pro Gaming (7818237238), Size changed to 1040x585px., CC BY 2.0 [/su_spoiler]