AHK RusslandVon

Erste Überprüfung Ende Januar geplant

Die erste Stufe der Zulassung des russischen Coronaimpfstoffs Sputnik V für die EU ist für den 19. Januar geplant. Das teilte der Leiter des Russian Direct Investment Fund (RDIF), Kirill Dmitrijew, mit. Dabei handele es sich um die Phase der wissenschaftlichen Überprüfung (scientific review). Der RDIF hat die Entwicklung des ersten russischen Vakzins gegen Covid-19 finanziert. Laut Dmitrijew erfolgte der Antrag auf Zulassung bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) Ende Oktober 2020. Darüber hinaus hätten die Russen am 22. Dezember eine Notfallzulassung von Sputnik V für die EU beantragt. Quelle: Kommersant (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Thorsten Gutmann, Leiter Abteilung Kommunikation.