Ostexperte.deVon

Coffeeshop Company investiert 28 Mio. Euro

Die österreichische Coffeeshop Company will in den nächsten drei Jahren in Russland und nach Kasachstan expandieren. Dies berichtet der Russland-Chef Maxim Makschanow gegenüber der Wirtschaftszeitung Wedomosti.

Das Familienunternehmen aus Österreich plant laut Makschanow, bis 2020 etwa 155 Filialen in Russland und 5 Filialen in Kasachstan zu eröffnen. Die Höhe der Investition werde auf 1,8 Mrd. Rubel (ca. 28 Mio. Euro) geschätzt. Die erste Filiale in Russland wurde 2008 eröffnet. Heute betreibt das Unternehmen in Russland 92 Filialen – 55  davon als Franchisegeber.

Bis Ende 2017 sei die Eröffnung von 35 neuen Filialen in Moskau und den Regionen in Planung. In den zwei Jahren darauf sollen laut Makschanow die restlichen Filialen folgen. Mehr als zwei Drittel der Neueröffnungen sollen als Franchise-Unternehmen geführt werden. Neben Moskau wird Coffeeshop Company auch in Wladiwostok, Rostow am Don, Jakutsk und Samara eröffnen.

Titelbild

Quelle: К.Артём.1, Coffeeshop Company 2, Size changed to 1040x585px., CC BY-SA 4.0 

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.