Ostexperte.deVon

Blackout auf der Krim: Auch Sewastopol betroffen

Auf der Halbinsel Krim ist es am Mittwochnachmittag erneut zum Stromausfall gekommen. Laut Nachrichtenagentur Kriminform war unter anderem die Großstadt Sewastopol betroffen, in der über 400.000 Einwohner leben. Auch in der Krim-Hauptstadt Simferopol mit mehr als 330.000 Einwohnern sind die Lichter ausgegangen. Grund für den Stromausfall sei offenbar ein Unfall in einem Umspannwerk auf der russischen Halbinsel Taman bei Krasnodar. Vom Blackout betroffen waren Einkaufszentren, Verkehrsampeln, Tankstellen und Wohnhäuser. Seit dem Krim-Anschluss 2014 hat die russische Regierung massive Probleme mit der Energieversorgung der Halbinsel. Immer wieder kommt es zu Ausfällen. Inzwischen soll die Versorgung wiederhergestellt sein.

Tags:
Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.