Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Ostexperte.deVon

Beeline schafft nationales Roaming ab

Der russische Telefonanbieter Beeline hat seine nationalen Roaming-Gebühren abgeschafft. Dies berichtet die Nachrichtenagentur TASS.

Das Mobilfunkunternehmen Veon mit Sitz auf Bermuda, zu dem die Marke „Beeline“ gehört, ist den Forderungen des Föderalen Antimonopoldienstes (FAS) nachgekommen. Demnächst verlangt der Anbieter keine Roaming-Gebühren innerhalb Russlands. Bisher wurden je nach Region unterschiedliche Preise für SMS, Telefonie und Internet berechnet.

FAS-Vizechef Anatoli Golomolzin einen Rechtsrahmen für ein russlandweites Roaming-Verbot ab Anfang des 3. Quartals 2017 angekündigt. Spätestens dann müssen auch andere Mobilfunkanbieter wie MegaFon oder Mobile TeleSystems (MTS) nachziehen. Laut Golomolzin sind nationale Roaming-Gebühren eine „Unannehmlichkeit“ für russische Bürger.

Im selben Zuge hat Beeline die Roaming-Kosten auf der Halbinsel Krim herabgesetzt. Auch dies war eine Forderung der Antimonopol-Behörde. Eingehende Anrufe sollen ab sofort 1,5 Rubel, und ausgehende 4 Rubel kosten. Laut Beeline sei kostenloses Roaming auf der Krim bisher nicht möglich, da die Verbindung über ein Partnernetzwerk aufgebaut werde.

Titelbild

 Quelle: shankar s., Beeline is everywhere!, Size changed to 1040x585px., CC BY 2.0 

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.