Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Simon SchüttVon

Netto-Verluste des Lada-Herstellers sind im 1. Halbjahr 2016 um 800 Prozent gestiegen

Die Netto-Verluste des russischen Auto-Herstellers AvtoVAZ sind in der ersten Jahreshälfte 2016 um 800 Prozent gestiegen. Sie erreichen nun etwa 27,15 Milliarden Rubel (rund 404 Millionen US-Dollar).

Der Lada-Hersteller berichtete am Donnerstag auf seiner Website, dass der Umsatz in diesem Zeitraum um fünf Prozent auf 87,1 Milliarden Rubel (1,3 Milliarden Dollar) eingebrochen sei.

Die Abwertung des Anlagevermögens des Unternehmens sei für die wachsenden operativen Verluste in Höhe von 27,6 Milliarden Rubel verantwortlich (im Vorjahr: 5,16 Milliarden). Die Unterproduktion in den Werken des Unternehmens wird als Haupt-Faktor für diese Abwertung gesehen.

Simon Schütt
Über den Autor

war von September 2015 bis September 2016 Chefredakteur bei Ostexperte.de.

Derzeit arbeitet er bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer. Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er Redakteur der Moskauer Deutschen Zeitung. Dort schrieb er vor allem für das Wirtschafts-, das Digital- und das Moskau-Ressort.

Der Berliner hat in Wien Publizistik- und Kommunikationswissenschaft studiert und dort bei der Österreich-Ausgabe des Werbe-, Marketing- und Medien-Fachmagazins Horizont gearbeitet.