Thorsten Gutmann

Thorsten Gutmann

ist Chefredakteur der unabhängigen Nachrichtenseite Ostexperte.de mit Sitz im Stadtzentrum von Moskau.

Trotz Wirtschaftskrise und Sanktionen verlegte er seinen Lebensmittelpunkt 2016 nach Russland. Nun informiert er Leser im DACH-Raum über das Business in Russland, China und anderen Länder entlang der Neuen Seidenstraße. In Zeiten der politischen Grabenkämpfe bemüht er sich um ausgewogenen Journalismus und konstruktiven Dialog zwischen Ost und West.

Zudem ist er Co-Gründer der RUSummit – Konferenz zur Digitalwirtschaft in Russland. Die Veranstaltung hat am 21. September 2018 erstmals in Berlin stattgefunden und soll im Jahr 2019 fortgeführt werden. Zu den Speakern zählten führende Organisationen und Unternehmen wie Yandex, Mail.Ru Group, Deutsche Bahn, OTTO Group, Skolkovo Foundation und viele mehr.

Artikel von: Thorsten Gutmann

Der russische Aluminiumproduzent Rusal hat seine Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2018 veröffentlicht. Die Verkäufe sind trotz drohender US-Sanktionen steigend.

Russland hat Wirtschaftssanktionen gegen 322 Personen der ukrainischen Elite und 68 Firmen verhängt. Auf der Liste sind u. a. die größten Exporteure der Ukraine.

In Deutschland soll ein Hafen für LNG-Importe entstehen, um unabhängiger von Russland zu werden. Doch der Energiekonzern Wintershall sieht dies mit Skepsis.

Der reichste Mann der Tschechischen Republik, der Milliardär Petr Kellner, möchte den englischen Fußballverein FC Chelsea von Roman Abramowitsch abkaufen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat ein Dekret über „spezielle wirtschaftliche Maßnahmen“ gegen die Ukraine unterzeichnet, so die Kreml-Pressestelle.

Wir laden Sie herzlich ein zum Ostexperte.de-Event am 8. November 2018 in Moskau. In einer lockeren Atmosphäre können Sie gute Business-Kontakte knüpfen.

Russlands Regierung, Rosneft und der US-Mineralölkonzern ExxonMobil sprechen über neue Öl- und Gasprojekte auf dem Territorium der Russischen Föderation.

Die größte Bank Russlands will offenbar im großen Stil beim Internet-Konzern Yandex einsteigen, berichtet Wedomosti unter Berufung auf Manager der Sberbank.

In einem neuen Ranking des Weltwirtschaftsforums zur Wettbewerbsfähigkeit kann Russland um zwei Positionen nach oben klettern. Auf Rang 1 stehen die Vereinigten Staaten.

Die europäischen Sanktionen gegen Russland schaden dem italienischen Business. Dies erklärte der italienische Premierminister Giuseppe Conte am Dienstag.

Die US-Senatoren Chris Murphy (Democrats) und Ron Johnson (Republicans) haben ein Gesetz zur Diversifizierung der europäischen Energiemärkte vorgeschlagen.

Überraschend: In der Ukraine wird Russland eher positiv als negativ beurteilt. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage des Internationalen Instituts für Soziologie in Kiew hervor.