MDZ

MDZ

ist die unabhängige Zeitung für Politik, Wirtschaft und Kultur. Erscheint zweiwöchentlich auf Deutsch und Russisch. Gegründet 1870.

Mehr unter: mdz-moskau.eu

Artikel von: MDZ

Die Stadtregierung feilt an einem strengen Überwachungssystem, das die Einhaltung der Auflagen sichern soll.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion blieben viele Bauten sich selbst überlassen. Heute dienen sie als Ausflugsziele für Abenteurer. Unterwegs mit einem "Stalker", der solche Orte ausfindig macht.

Olgas Familie ist statistisch gesehen eine russische Durchschnittsfamilie. Hier erzählt die Autorin von ihrem Dasein als zweifache Mutter.

In Russlands Haftanstalten werden jährlich Güter für viele Milliarden Rubel hergestellt. Der Gefängnisapparat verdient damit gutes Geld – auf Kosten der Inhaftierten.

Dieser Winter macht den Einwohnern der russischen Metropole zu schaffen. Anders als sonst liegt das aber nicht an erdrückenden Schneemengen, sondern an deren Abwesenheit.

Mit dem Sturmgewehr AK-47 hat Michail Kalaschnikow eine der bekanntesten Waffen der Welt geschaffen – und eines der bekanntesten russischen Exportprodukte.

Die Landflucht macht Russland zu schaffen. Wie geht es denen, die auf dem Dorf wohnen bleiben? Ljuba aus der Region Kirow erzählt.

Der Rubel gerät unter Druck. Neue Russland-Sanktionen und Währungsabwertungen in anderen Schwellenländern lassen den Kurs der russischen Währung sinken.

Russland produziert jährlich 30 Milliarden Plastiktüten. Ein Laden macht nun Schluss mit dem Verpackungswahn und möchte so Moskaus Müllproblem angehen.

Während viele Russen mit der Sbornaja fiebern, beschloss die Regierung, das Rentenalter zu erhöhen. Doch die Rechnung haben sie ohne die Bevölkerung gemacht.

Russlands kluge Köpfe verlassen wieder das Land. Sie sind von der schlechten Arbeitsmarktsituation enttäuscht. Lösungsansätze, um die Abwanderung zu stoppen, sind rar.

Russland versinkt im Müll. Jährlich landen 70 Mio. Tonnen Abfall auf Deponien. Das Umweltjahr beflügelte das Land, das Problem in den Griff zu bekommen.