AHK Russland

AHK Russland

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.

Artikel von: AHK Russland

„Die Abhängigkeit von Russland wird jetzt nicht dramatisch wachsen durch Nord Stream 2“, so Angela Merkel bei ihrem Besuch in Georgiens Hauptstadt Tiflis.

Der US-Senat beriet in zwei Anhörungen über die Wirksamkeit bestehender Russland-Sanktionen und darüber, ob zusätzliche Strafmaßnahmen nötig seien.

Nicht nur der Ölpreis und die drohenden US-Sanktionen sorgen für Rubelschwankungen, sondern auch Dividendenausschüttungen russischer Großunternehmen.

Deutschland ist vor Frankreich und Italien der größte Investor in Moskau. Insgesamt beliefen sich die Investitionen Ende 2017 auf 280 Milliarden US-Dollar.

Die ersten Rohre von der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 wurden gestern an der Anlandestelle bei Lubmin am Greifswalder Bodden verlegt.

US-Senatoren haben neue Sanktionen gegen Russland gefordert, um eine mögliche Einmischung in die Zwischenwahlen in den Vereinigten Staaten zu verhindern

US-Präsident Donald Trump kritisiert zuerst Deutschland für seine Beteiligung am Pipeline-Projekt Nord Stream 2 und schlägt später versönliche Töne an.

Russlands Präsident Putin und sein US-amerikanischer Amtskollege Trump haben sich zu einem zweistündigen Vier-Augen-Gespräch im Helsinki getroffen.

Siemens ist mit der Entwicklung des Geschäfts in Russland zufrieden und will weiter investieren, vor allem im Bereich der Digitalisierung der Industrie.

Die Arbeitsproduktivität in Russland gehört zu den geringsten unter den führenden Wirtschaften der Welt, geht aus einer aktuellen Studie der OECD hervor.

Die Regierung will die Rechte russischer Vermieter gegenüber ausländischen Mietern stärken. Ausländische Mieter müssen dauerhaft in der Wohnung wohnen.

Das deutsche Wirtschaftsministerium hat eine Aussage zurückgezogen, wonach die USA zugesagt hätten, bei Nord Stream 2 auf Sanktionen zu verzichten.