Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting
AHK Russland

AHK Russland

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.

Artikel von: AHK Russland

Am Rande des Eastern Economic Forums hat Siemens eine strategische Kooperationsvereinbarung mit drei Regionen des Fernen Ostens Russland unterzeichnet.

Wie die Russische Eisenbahn berichtet, prüft die neue Entwicklungsbank der BRICS-Länder eine Finanzierung der HGV-Strecke zwischen Moskau und Kasan.

Die Abteilung für Prognosen der russischen Zentralbank rechnet mit einem schwächeren Wirtschaftswachstum Russlands in der 2. Jahreshälfte von 1,5%.

Am ersten der beiden Tage des Östlichen Wirtschaftsforums in Wladiwostok wurden 32 Investitionsprojekte mit einem Volumen von 19,3 Mrd. Euro vereinbart.

Die staatliche russische Eisenbahngesellschaft RZhD plant den Kauf weiterer Sapsan-Züge von Siemens für die Zugverbindung von Moskau nach Sankt Petersburg.

Japan und Russland planen Kreuzfahrten für Touristen zu den südlichen Kurilen. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit soll einen Friedensvertrag vorantreiben.

Das österreichische Bauunternehmen Strabag ist seit 25 Jahren im Russlandgeschäft aktiv. Im Interview spricht CFO Karsten Richter über Erfolge in Russland.

Ein Durchbruch für die duale Ausbildung in Russland. Ab dem 1. Januar 2018 können Unternehmen die Ausbildungskosten als Betriebsausgabe absetzen.

Alexander Nowak, Russlands Energieminister, bleibt bei seiner Prognose, dass der Ölpreis im zweiten Halbjahr zwischen 50-60 $ pro Barrel liegen wird.

Während der internationalen Flugmesse MAKS 2017 in Moskau wurden Verträge und Vereinbarungen in Höhe von ca. 6 Milliarden Euro unterzeichnet.

Russland sieht die US-Dominanz der Weltmeere als nationale Bedrohung. Deshalb unterzeichnet Wladimir Putin ein Dekret zur russischen Marinepolitik bis 2030.

Der russische Präsident Wladimir Putin erklärte bei der Luftfahrtmesse MAKS, Russlands zivile Luftfahrtindustrie in 2017 mit 60 Mrd. Rubel zu unterstützen.