Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Wirtschaftsnachrichten des Tages

Diese Meldungen stammen aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Auslandsimmobilien im Trend
Die russische Nachfrage nach Immobilien im Ausland ist während der Corona-Krise um 20% gestiegen, wie die Agentur Knight Frank ermittelte. Mit einem Zuwachs von 50% waren Italien, Spanien und Zypern besonders beliebt. Grund für den Trend seien krisenbedingt gesunkene Immobilienpreise. Umgekehrt würden zurzeit 64% der im Ausland arbeitenden Russen mit dem Gedanken spielen, eine Immobilie in Russland zu kaufen. Ihre Motivation sei in der Regel nicht die Geldanlage, sondern die Nähe zu Familie und Heimat. Quelle: Kommersant (RU)

Hilfe für Aeroflot
Russlands größte Fluglinie Aeroflot soll mit umgerechnet 80 Mrd. Rubel (1 Mrd. Euro) gestützt werden. Die Mittel sollen durch eine Neuemission von Aktien beschafft werden, die von der Regierung, der Staatsbank VTB und dem Staatsfonds RDIF erworben werden. Quelle: Reuters (EN)

Pause für BMW
Der russische Automobilbauer Awtotor unterbricht ab Mitte Juni die Montage für seinen Partner BMW im Gebiet Kaliningrad. Grund sei die schwierige Versorgungslage mit Bauteilen aus dem Ausland. Anfang Juli könnte die Produktion wieder anlaufen. Awtotor montiert in seinem Werkt die SUV-Modelle BMW X3, X5 und X7. Quelle: Rossijskaja Gazeta (RU)

Titelbild

Titelbild: Astemir Almov / Unsplash.com

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.