Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Ostexperte.deVon

Die Arbeitslosigkeit in Russland ist im März 2016 auf 6 Prozent gestiegen – zuletzt war sie im Januar 2013 so hoch.

Die Zahl der Arbeitslosen in Russland stieg im März 2016 um 138.000 auf insgesamt 4,567 Millionen Menschen, teilte der Statistikdienst Rosstat mit.

Damit liegt die offizielle Arbeitslosenrate bei sechs Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung. Dies sei laut Interfax die höchste Rate seit Januar 2013. Im Januar und Februar sowie November und Dezember hatte die Rate bei 5,8 Prozent gelegen.

Russlands arbeitende Bevölkerung wurde im März mit 76,1 Millionen Menschen beziffert. Das sind 52 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Tatsächliche Zahlen liegen wohl darüber

Dies sind wohlgemerkt die offiziellen Arbeitslosenzahlen. Schätzungen, die andere Messverfahren verwenden, gehen davon aus, dass die tatsächlichen Arbeitslosenzahlen darüber liegen – bei etwa 10 Prozent (November 2015; siehe auch diesen Artikel der Moskauer Deutschen Zeitung). Das vergleichsweise geringe Arbeitslosengeld (von umgerechnet unter 80 Euro) motiviere zudem nicht alle, sich offiziell arbeitslos zu melden.

Als arbeitslos gilt in Russland übrigens, wer sich in den vergangenen Wochen um Arbeit bemüht hat und bereit ist, eine solche kurzfristig anzutreten. Der Umfang der Beschäftigung spielt dabei keine Rolle. Das ist die Definition der UNO-Arbeitsorganisation.

Arbeitslosigkeit in Russland (Angaben von Rosstat)

MonatArbeitslosenrate in Prozent
Januar 20155,5
Februar 20155,8
März 20155,9
April 20155,8
Mai 20155,4
Juni 20155,4
Juli 20155,3
August 20155,3
September 20155,2
Oktober 20155,5
November 20155,8
Dezember 20155,8
Januar 20165,8
Februar 20165,8
März 20166,0

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.