Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Thorsten GutmannVon

Apple mit Rekordgewinnen in Russland

Trotz schlechter politischer Beziehungen zwischen Russland und den USA befindet sich der kalifornische Technologie-Konzern Apple auf dem russischen Markt im Höhenflug. Darüber berichtet die Moscow Times.

Der amerikanische Smartphone- und Computerhersteller Apple vermeldet hohe Verkaufszahlen in Russland. Der Nettoumsatz für das Verkaufsjahr 2016 wird laut Interfax auf rund 124 Mrd. Rubel (ca. 1,7 Mrd. Euro) beziffert. Dies entspricht einer 1,7-fachen Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Der Nettogewinn im Jahre 2016 wird auf 6,4 Mrd. Rubel (ca. 90 Mio. Euro) geschätzt. Dieses Ergebnis lässt den Nettogewinn aus 2015 mit 7,2 Mio. Rubel (ca. 100.000 Euro) zwergenhaft erscheinen.

Größter IT-Konzern der Welt

Gemessen nach dem Umsatz ist Apple das größte IT-Unternehmen der Welt. In Russland verkauft der US-Konzern seine Produkt seit 2013 über die Tochterfirma „OOO Apple Rus“. Davor haben russische Händler die Produkte bei Tochterfirmen aus anderen Ländern bestellt.

Weltweit konnte das Unternehmen in 2016 einen Nettoumsatz von 215,64 Mrd. US-Dollar  (ca. 182,32 Mrd. Euro) und einen Nettogewinn von 45,68 Mrd. US-Dollar (ca. 38,62 Mrd. Euro) erzielen.

Die globalen Zahlen aus dem vergangenen Jahr bedeuten gegenüber 2015 einen leichten Rückgang. Damals betrug der Nettoumsatz rund 233,71 Mrd. US-Dollar (ca. 197,60 Mrd. Euro) und der Nettogewinn 53,39 Mrd. US-Dollar (ca. 45,14 Mrd. Euro).

Marktanteil in Russland

Apples iPhone SE mit 32 GB Speicherplatz ist das beliebteste Smartphone auf dem russischen Markt. Das Telefon ist an seinem Konkurrenten Samsung Galaxy J1 als meist­ver­kauftes Modell in Russland vorbeigezogen.

Nach Angaben von Wedomosti hatte Samsung im 1. Halbjahr 2017 einen Marktanteil von 25,4% auf dem russischen Smartphone-Markt. Dies entspricht einer Steigerung von 4,4% im Vergleich zum 1. Halbjahr 2016. Apple steht auf Rang 2 mit einem Marktanteil von 11,4% (+0,6%). In den ersten sechs Monaten in 2017 wurden in Russland 12,4 Millionen Smartphones verkauft.

Streit mit russischen Behörden

Der russische Föderale Antimonopoldienst (FAS) verurteilte Apple am 14. März 2017 aufgrund illegaler Preisvorgaben der Smartphone-Modelle iPhone 5 und iPhone 6. Die Telefone wurden bei mehreren Handelsketten und Telekom-Anbietern zum gleichen Preis verkauft. Laut FAS habe der US-Konzern diese Praxis inzwischen beendet und zeige Kooperationsbereitschaft.

Fotoquelle

Thorsten Gutmann
Über den Autor

Thorsten Gutmann war von September 2016 bis Dezember 2018 Chefredakteur der unabhängigen Nachrichtenseite Ostexperte.de in Moskau. Derzeit arbeitet er als Nachrichtenchef bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK). Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er u. a. für die Moskauer Deutsche Zeitung und die Berliner Zeitung tätig. Im Jahr 2017 gründete er die RUSummit – Fachkonferenz zur Digitalwirtschaft in Russland mit dem Ziel, den deutsch-russischen Wirtschaftsdialog zu fördern.