AHK RusslandVon

AHK-News zum Russlandgeschäft am 24. Januar 2019

Diese Meldungen stammen aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.


Umfrage: Mehrheit der Deutschen für Nord Stream 2

Knapp drei Viertel der Deutschen hält den Bau der Pipeline Nord Stream 2 für richtig. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von RTL. 67% widersprechen der Aussage von US-Präsident Donald Trump, Deutschland mache sich abhängig von Russland und gefährde die Sicherheit Europas. 91% bewerten die Sanktionsdrohungen des US-Botschafters Richard Grenell gegen beteiligte Firmen als „eher ungewöhnlich und ungehörig“. Mehr als 20% der Pipeline sei bereits fertiggestellt, so Gazprom-Chef Alexej Miller.

Quellen: Handelsblatt (DE), RIA (RU)


Umfrage: Vertrauen in Wladimir Putin sinkt

Nur knapp 33% der Russen vertrauen ihrem Präsidenten Wladimir Putin. Das ist der niedrigste Stand seit 13 Jahren, geht aus einer Umfrage des staatlichen Meinungsforschungsinstituts WZIOM hervor. Kurz nach Ausbruch der Ukrainekrise lag der Wert bei 71%. Nichtsdestotrotz ist Putin weiterhin der Politiker mit dem höchsten Vertrauen in der Bevölkerung – weit entfernt vom Zweitplatzierten, dem Verteidigungsminister Sergej Schoigu (etwa 14%).

Quellen:  Vedomosti (RU), RBC (RU), Moscow Times (EN)


Einzelhandel: Drei Ketten fusionieren

Die drei russischen Einzelhandelsketten Dixi, Bristol und Krasnoje & Beloje fusionieren zur drittgrößten Handelskette Russlands. Das neu entstehende Unternehmen vereint rund 13.000 Filialen und einen Jahresumsatz von insgesamt 700 Mrd. Rubel (9,3 Mrd. Euro). In der Rangliste der Handelsketten rückt Lenta auf Rang 4, nur die X5 Retail Group und Magnit sind größer. Unter den Top 10 befinden sich derzeit auch die deutschen Konzerne Metro (Rang 7) und Globus (Rang 9).

Quellen: Interfax (RU), Vedomosti (RU)

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.