AHK RusslandVon

AHK-News zum Russlandgeschäft am 20. November 2018

Diese Meldungen stammen aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.


Moskau unter besten 10 Städten der Welt

Moskau gehört zu den besten Städten der Welt. Wer schon einmal dort war, wird das geahnt haben, aber auch das Ranking „World’s Best Cities“ kommt zu diesem Urteil. Platz 6 erreicht die russische Hauptstadt in der Wertung des US-Beratungsunternehmens Resonance hinter London, Paris, New York, Tokyo und Barcelona. „Sie fallen in den Bann Moskaus, sobald Sie ihren Fuß in diese endlos faszinierende und dynamische Stadt setzen“, heißt es darin. Besonders die Attraktionen, Institutionen und Infrastruktur gehörten zu den besten der Welt. Die Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer, der neue Sarjadje Park beim Roten Platz und das andauernde Stadtentwicklungsprogramm trugen weiter zur guten Note Moskaus bei. Im vergangenen Jahr hatte Moskau sogar den 4. Platz erreicht. Mit St. Petersburg auf Platz 54 schaffte es 2018 auch eine weitere russische Stadt unter die besten 100.

Quellen:  Resonance(EN) S. 20 f., Moscow Times(EN), Mos.ru(RU)


Bau des Meeresteils von Turkish Stream abgeschlossen

Gazprom hat den Bau des Offshore-Teils der Gaspipeline Turkish Stream gestern erfolgreich beendet. Zwei Stränge mit einer Länge von je 930 Kilometer verlaufen nun unter dem Schwarzen Meer von Russland in die Türkei. Bei der feierlichen Übergabe waren der russische Präsident Wladimir Putin und sein türkischer Amtskollege Recep Erdogan per Video von Istanbul aus zugeschaltet. Die Inbetriebnahme der Leitung ist für Ende 2019 geplant. Laut Putin werde Turkish Stream ein wichtiger Bestandteil der Energieversorgung Europas sein und die Türkei dadurch zum Gas-Hub. Die Investitionen in den Bau der Pipeline werden auf etwa 8 Mrd. US-Dollar geschätzt. Die beiden Röhren transportieren mit 31,5 Mrd. Kubikmetern nur halb so viel Erdgas wie das 2014 gescheiterte Vorgängerprojekt South Stream.

Quellen:  Vedomosti(RU), Bloomberg(EN), Izvestia(RU), NZZ


Unternehmen investieren weniger in Start-ups

Das Volumen der Unternehmensinvestitionen in IT-Start-ups in Russland wird nach Schätzungen des Unternehmens TAdviser im Jahr 2018 151,3 Mio. Dollar betragen. Im Vorjahr waren es noch 246,6 Mio., 2016 178,6 Mio. Trotz des geringeren Volumens sei das Interesse weiterhin hoch. Dies zeige sich an der steigenden Zahl von Transaktionen. Einzelne Großinvestitionen hatten in den Vorjahren die Summen in die Höhe getrieben, so das Analyseunternehmen.

Quelle: Kommersant(RU)

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.